Kunst & historie

Bei uns eng miteinander verbunden

KUNST ERLEBEN


Kunst im „Lendelhaus & Historische Saftfabrik“ in Werder an der Havel

Die Insel Werder war immer schon Anziehungspunkt und Inspirationsquelle für Künstler und Kunsthandwerker. Viele der Künstler haben sich in Werder, besonders auf der Insel Werder, niedergelassen. Für uns ist es wichtig, dieser besonderen Facette unseres Standortes einen Rahmen zu geben und somit Kunst und Kultur zu unterstützen.

 

In unserem Veranstaltungsort geben wir Kunst und Kultur einen Rahmen

Gleich zwei „Inselkünstler“ sind mit ihren Galerien bei uns zuhause: Hans-Joachim Stahlberg und Peter Weymann. Wir freuen uns, dass sie regelmäßig die Türen der Galerieräume im Lendelhaus öffnen und unseren Gästen Einblicke in Gemälde und Skulpturen aber auch in die ehemaligen Herren-, Damen-, und Arbeitszimmer der Familie Lendel ermöglichen.

 

Kunst erwerben oder Galerieräume für Veranstaltungen mieten

Übrigens: Die Werke der Künstler können selbstverständlich erworben werden und die Galerieräume für ausgewählte Veranstaltungen gemietet werden. Mehr zu einzelnen Eventräumen finden Sie auf der Seite „Eventräume“.

 

 

DIE GESCHICHTE DES LENDELHAUSES

 

Von der Saftfabrik zur Eventlocation – Die Geschichte unserer einmaligen Event- und Urlaubslocation

Unsere Apartments, Ferienwohnungen und Eventräume befinden sich in Werder im Havelland. Werder bedeutet „Insel im Fluss“. Und genau dort, direkt auf der Insel, nur wenige Meter neben dem Havelufer liegt das Gelände mit seinen drei denkmalgeschützten Gebäuden aus verschiedenen Jahrhunderten. Alle sind aufwendig und behutsam saniert und modern ausgestattet.

 

Ein historischer Überblick

16. Jh.  Erste Herstellung und Lagerung von Wein und Bier durch Mönche aus Lehnin

1786–1789  Bau des barocken Gutshauses im klassizistischen Stil und Neugestaltung des Freigutes durch Fam. Kaehnel

1822  Verpachtung einiger Gebäude an eine Brauerei

1896  Friedrich Wilhelm Lendel erwirbt das Gelände und gründet eine moderne Obstverwertungsfabrik. Hier werden nun Konserven, Säfte, Weine und Marmeladen für den Berliner Markt hergestellt.

1916  Friedrich Wilhelm Lendel bezieht mit seiner Familie das Gelände und gibt damit dem Haus seinen bis heute eingebürgerten Namen „Lendelhaus“.

1945  In dieser Zeit dient das Lendelhaus russischen Soldaten und deutschen Flüchtlingen als Quartier. Auf Anordnung der russischen Besatzungsmacht werden in der Fabrik Sauerkraut und Warenja, eine dicke, süße Marmelade, für die auf dem Flugplatz stationierten russischen Soldaten produziert.

1953  Mit Staatlicher Beteiligung wird die Fabrik wieder zurück zur Wein- und Mostproduktion sowie zur Herstellung von Konserven mit Frischobst geführt

Bis 1971  Bis hierhin wird wie 1953 eingeführt produziert. Aus dieser Zeit stammt auch das Gerücht, dass hier der berühmte Werder-Ketchup erfunden wurde, dessen Rezept ähnlich gut wie das von Coca-Cola gehütet wird

1971  Gründung des Volkseigenen Betriebes (VEB) Havelland. VEB Havelland bringt Obstsäfte in Tanks, diese werden auf dem Fabrikgelände nur noch weiterverarbeitet und als Weine uns Moste in Flaschen abgefüllt. Es findet keine Frischobstverarbeitung mehr statt.

1990–2008  Zunehmender Verfall des Geländes sowie mehrere gescheiterte Versuche , das Gelände zu reaktivieren

2008  Die Argos Real Estate GmbH übernimmt das Gelände und entwickelt das außergeöhnliche Denkmalensemble über Jahre hinweg zu einer einzigartigen Mischung aus Mietwohnungen, Ferienwohnungen, Apartments und Eventlocation, welche heute durch die Bettenhaus GmbH Lendelhaus betrieben wird.

 

In diesem Ambiente feiern, arbeiten oder relaxen: Hochzeiten & Feiern, Businessevents, unsere Eventräume und unsere Ferienwohnungen & Apartments.